Glomeruläre Filtrationsrate (GFR)

Die glomeruläre Filtrationsrate beschreibt die Durchflussrate der gefilterten Flüssigkeit durch die Niere. Mittels diverser Formeln kann die abgeschätzte glomeruläre Filtrationsrate (eGFR, engl. «estimated glomerular filtration rate») berechnet werden, was zentral für die Einschätzung der Nierenfunktion ist.

Die CKD-EPI Formel wurde 2009 veröffentlicht und gilt als zuverlässigste Formel. Die Berechnung nach Cockcroft-Gault berücksichtigt das Gewicht und hilft die Nierenfunktion bei Patienten mit Untergewicht oder Sarkopenie einzuschätzen.

Jahre
Geschlecht
Schwarze Hautfarbe
CKD-EPI
ml/min/1.73m²

MDRD
ml/min/1.73m²

Cockcroft-Gault
ml/min

Interpretation
eGFR (ml/min/1.73m2) Kategorie Interpretation
≥ 90G1 Normale oder hohe Nierenfunktion
60-89G2 Mild eingeschränkte Nierenfunktion
45-59G3a Mild bis moderat eingeschränkte Nierenfunktion
30-44G3b Moderat bis schwer eingeschränkte Nierenfunktion
15-29G4 Schwer eingeschränkte Nierenfunktion
< 15G5 Nierenversagen
Referenzen
  1. Levey AS, Stevens LA, Schmid CH et al. A new equation to estimate glomerular filtration rate. Ann Intern Med 2009; 150: 604-612
  2. Levey AS, Bosch JP, Lewis JB et al. A more accurate method to estimate glomerular filtration rate from serum creatinine: a new prediction equation. Modification of Diet in Renal Disease Study Group. Ann Intern Med 1999; 130: 461-470
  3. Levey AS, Coresh J, Greene T et al. Using standardized serum creatinine values in the modification of diet in renal disease study equation for estimating glomerular filtration rate. Ann Intern Med 2006; 145: 247-254
  4. Cockcroft DW, Gault MH. Prediction of creatinine clearance from serum creatinine. Nephron 1976; 16: 31-41
  5. KDIGO. Summary of Recommendation Statements. Kidney international supplements 2013; 3: 5-14

This page as PDF